Influencermarketing – Kooperationen, Impressum, Werbung

Influencermarketing – Kooperationen, Impressum, Werbung

17.05.21

Influencer:in und Content Creator:in, zwischen Traumberuf, Feindbild oder schlicht wirtschaftlichem Asset. Kaum ein Unternehmen oder Organisation kommt heute ohne Markenbotschafter:innen aus, die Kanäle wie TikTok, Instagram, Snapchat und Co. bespielen. Da der Erfolg von Influencer:innen nicht selten schleichend oder total abrupt und unverhofft kommt, versehen sich viele dieser modernen Markenbotschafter:innen nicht der rechtlichen Hürden, die das Leben als Werbefigur mit sich bringen kann. Oft fühlt es sich gar nicht so an, als ob man geschäftlich tätig würde, sind Instagram Stories, Reels und TikTok Clips doch für viele mittlerweile Teil des täglichen Lebens. Verlässt der/die Content Creator:in allerdings den Boden des rein private Austausches über die sozialen Medien, stellen sich schnell folgende rechtliche Fragen:

  • Brauch ich ein Impressum und Datenschutzhinweis?
  • Wie schließt man einen Kooperationsvertrag?
  • Muss ich meinen Content als Werbung markieren?
  • Darf ich ein Gewinnspiel ausloben?
  • Wie vermarkte ich mich selbst ohne Fehler zu machen?
  • Wie werde ich zur Marke und wie melde ich eine Marke an?

Impressumspflicht

Impressen dürften jede:r Internetnutzer:in bekannt sein. Kaum eine Webseite kommt ohne Impressum aus – und das hat seine Gründe. Telemediengesetz (TMG) und Medienstaatsvertrag (MStV) regeln genau, für welche Angebote im Netz eine Anbieterkennzeichnung Pflicht ist. Vereinfacht gesagt, richten sich die Regeln an Seitenbetreiber:innen, die nicht rein familiär und privat auftreten. Bei der Bewertung können kleinteilige Faktoren Ausschluss darüber geben, ob Sie Betreiberinformationen zur Verfügung stellen müssen. Die Pflicht richtet sich allerdings nicht nur an Webseiten, sondern auch Profilseiten auf sozialen Netzwerken, egal ob Facebook, Snapchat, YouTube, TikTok usw. Geben Sie Abmahnanwält:innen keine Chance und kontaktieren Sie mich für eine Beratung. Gerne entwerfe ich für Sie ein rechtssicheres Impressum und dazugehörige Datenschutzhinweise, soweit erforderlich und gewünscht.

Kooperationsvertrag

Ob einmalige Kooperation, Kooperations-Rahmenvertrag oder langzeit Exklusivverhältnis, bei der Gestaltung, Bewertung und Verhandlung von Kooperationsverträgen unterstütze ich Influencer:innen und Marketingabteilungen. Zielgenau stimme ich mit Ihnen als Mandant:in ab, welche Vereinbarungen für die Kooperation essentiell sind. Möchten Sie sich ein Mitspracherecht bei der Content Gestaltung vorbehalten? Wünschen Sie eine spezielle Frequenz fürs Posting von Inhalten? Wie sieht es mit einem Kündigungsrecht aus, wenn Unternehmen oder Influencer:in nicht mehr zu Ihnen passen? Für Ihre Kooperation finden wir das passende Konstrukt. Gerne auch als One-Pager für einmalige Tages-Kooperationen.

Markiert wegen #Werbung

Cathy Hummels schrieb vor dem Oberlandesgericht München Rechtsgeschichte, als sie sich erfolgreich gegen den Vorwurf der Schleichwerbung auf ihrem Instagram Kanal wehrte und Gewann. Kai Pflaume markiert nahezu alles mit #werbungwegenmarkennennung. Beide Beispiele können nur illustrieren, was bei Werbung auf sozialen Kanälen zu beachten ist. Als Faustregel gilt, Intransparenz ist auf jeden Fall zu vermeiden, aber wo fängt Werbung an und wo hört redaktioneller Inhalt auf? Gerne unterstütze ich Sie mit einer fallspezifischen Beratung oder Leitfäden, die Ihre Anwendungsfälle abbilden und Ihnen bei Ihren Aktivitäten auf Instagram und Co Sicherheit geben können.